Menu

Manipura – das Solarplexuschakra

Manipura, das Solarplexuschakra, ist als das dritte der sieben Hauptchakren. Der Begriff Manipura kommt aus dem Sanskrit und bedeutet in etwa Juwelensee.  Mani bedeutet das Edelstein oder Juwel und pura See oder Flut. Meist wird das Solarplexuschakra mit zehn Blättern einer Lotusblüte und der Farbe Gelb dargestellt.

Das Solarplexuschakra liegt zwischen dem Sakralchakra und dem Herzchakra oberhalb des Bauchnabels, in etwa im Bereich des Solarplexus. Das Solarplexuschakra gilt als das Zentrum unserer Energie und Lebenskraft. Körperlich steht es für unsere Verdauung und den Stoffwechsel, die es mit Energie und Feuer versorgt.

Im Solarplexuschakra wird unser Bauchgefühl, unsere Intuition mit unseren Gedanken und unserer Persönlichkeit zusammengebracht. Es hat daher eine wichtige Rolle für unser Selbst und unsere Persönlichkeitsentwicklung. Es steht für eine positive Entwicklung unseres Egos und unserer Identität. Mit einem geöffneten Solarplexuschakra kommen wir auf verantwortungsvolle Art und Weise in unsere Kraft. Ein blockiertes oder gestörtes Solarplexuschakra äußert sich häufig in einem Gefühl der Handlungsunfähigkeit und Machtlosigkeit oder übertriebenem Dominanzgehabe und Machtmissbrauch.

Mit geöffnetem, harmonischem Solarplexuschakra haben wir es geschafft, unser inneres Kind in unser Leben und unser Wirken zu integrieren. Bei Schmerzen in der Arbeit mit dem inneren Kind ist es daher dienlich, danach zu streben, das Solarplexuschakra auszugleichen und zu öffnen.

In einer Meditation, die das Manipura unterstützt, kannst du dich heute deinem inneren Kind annähern. In deiner Ruheposition begib dich auf eine Reise in dein Inneres. Visualisiere, wie du die verschiedenen äußeren, schützenden Schichten deiner Persönlichkeit durchbrichst, und immer weiter in deinen Kern vordringst. Schau, wo sich dein inneres Kind verbirgt. Kauert es sich schüchtern in eine Ecke? Steht es selbstbewusst in einem weiten Raum? Wirkt es, als hätte es Schmerzen? Nähere dich ihm sanft und nimm Kontakt zu ihm auf. Sprich beruhigend auf es ein oder nimm es sogar in den Arm. Erlaube ihm, sich dir anzuvertrauen und sich ganz hinzugeben. Werte seine Themen nicht, sondern tröste es und lass es einfach sein. Versprich ihm, wiederzukommen, so oft es nötig ist. Dann verabschiedest du dich sanft und begibst dich wieder auf den Weg nach außen, in dein heutiges, erwachsenes Sein.

Unterstützen kannst du deine Meditation durch gelbe oder goldfarbene Edelsteine, wie zum Beispiel den Citrin oder gelben Calcit. Auch Bernstein mit seinem warmen Glanz und innerem Feuer wirkt wunderbar auf die Themen des Solarplexuschakras und kann dich als Talisman darüber hinaus schützend begleiten.

 

 

Bitte beachtet, dass die Wirkung von Chakra-Arbeit wissenschaftlich nicht belegt ist und auf keinen Fall eine ggf. angezeigte ärztliche Behandlung oder Therapie ersetzen darf. Wir können mit unseren Artikeln keine Heilung oder Linderung von Beschwerden versprechen, sondern lediglich unsere Meinung mit euch teilen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht