Tag 23: Übe dich in ruhiger Hingabe

Die Farbe Blau wirkt auf uns besonders beruhigend. In der Assoziation von Himmel und Meer sehen wir in blauen Dingen eine Weite, einen größeren Horizont, der das für uns Erfassbare übersteigt. 

Dem Stein Lapislazuli wird vermutlich auch daher eine besonders kräftige Wirkung für die Meditation nachgesagt. Er soll unseren spirituellen Horizont erweitern können und uns für die Welt des Geistes öffnen. Das tiefe Blau hilft uns bei der Entspannung, es kühlt unser Gemüt und besänftigt uns.

Sofern du ein Schmuckstück aus Lapislazuli hast oder einen Trommel- oder Rohstein, nimm diesen in der heutigen Meditation doch einfach mal zur Hand. Statt wie sonst die Augen zu schließen, schau dir den Stein ganz genau an. Versuche jede Einkerbung, jeden Einschluss und jede Farbschattierung wahrzunehmen. Verbinde dich gedanklich mit dem Stein und nimm die Gefühle wahr, die er in dir hervorruft. Versuche, seine beruhigende Wirkung aufzunehmen und dich dieser Empfindung ganz hinzugeben.

Hast du keinen Lapislazuli zur Hand, kannst du diese Übung auch mit einem anderen Stein durchführen. Sie wird dir helfen, dich ganz auf das Hier und Jetzt zu fokussieren und die Energie des Steins genau zu spüren und aufzunehmen. Nimm die Energie, die du gespürt hast, mit in die kommende Woche und versuche dich in stressigen Momenten auf sie zu besinnen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht