Tag 20: Reinige deinen Geist

Ein wunderbarer Effekt regelmäßiger Meditation ist, dass es uns immer besser gelingt, im Hier und Jetzt zu sein. Dass es uns gelingt, achtsam durch unser Leben zu gehen, und das wahrzunehmen, was ist, anstatt immer nach morgen oder gestern zu schielen. 

Moqui Marbles, die sogenannten lebenden Steine, sind eine großartige Unterstützung um in diese Balance zu kommen.  Die Steine, die aus relativ harten Metallverbindungen bestehen, werden wortwörtlich aus der Erde geboren. Mit ihrer ganz spezifischen Härte können sie die Erdkruste durchstoßen. Wenn die Sand- und Gesteinsschichten um sie herum verwittern, kommen sie an die Oberfläche und können dort aufgesammelt werden.

Man unterscheidet dabei männliche und weibliche Steine. Die männlichen sind etwas rauher, die weiblichen weicher in der Oberfläche und noch etwas runder. Die stärkste Wirkung soll von den Moqui Marbles ausgehen, wenn sie im Paar auftreten.

Du kannst die Marbles für die Meditation verwenden. Dazu hältst du am Besten je eine in den Händen und führst sie während der Meditation immer wieder an dein Herz. Dazu kannst du herzöffnende Mantren sprechen, die dich mit dir selbst verbinden. Wähle ein Mantra, das dir für dich passend erscheint, wie etwa das bekannte „Lokah Samastah Sukhino Bhavantu“, was übersetzt bedeutet „Mögen alle auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren“.

Regelmäßig verwendet, sollen die Marqui Marbles zu einer großen Wachheit und Klarheit am Tag verhelfen und zu tiefem, erholendem Schlaf in der Nacht. Darüber hinaus sollen sie in der Partnerschaft für mehr Harmonie und Verständnis sorgen, insbesondere, wenn jeder Partner einen Stein eines Paares nutzt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht