Begrüße das Licht

Die zwölfte und letzte Rauhnacht ist dem Dezember zugeordnet und setzt noch einmal einen lichtvollen Akzent. Die Rauhnächte sind abgeschlossen und die Zeit der Innenschau ist vorbei. Die Tore zur Geisterwelt schließen sich wieder und wir sehen dem Licht und dem neuen Jahr hoffnungsvoll entgegen.

Der Zyklus der Rauhnächte neigt sich dem Ende zu, um am Ende des Jahres wieder von vorne zu beginnen. In der heutigen Nacht kann es sein, dass noch nicht abgeschlossene Themen der vergangenen Rauhnächte noch einmal auf dich einwirken. Nimm wahr, was noch nicht geklärt, was noch offen ist und sei bereit, dich diesen Themen hinzugeben.

Die letzte Rauhnacht wird auch die Nacht der Wunder genannt. Erlaube dir, die Wunder in dir und um dich herum wahrzunehmen. Umarme dich selbst dafür, dass du die Reise durch die Rauhnächte gegangen bist und schätze, was du erreicht hast.

Erlaube dir heute, die Wunder um dich herum wahrzunehmen. Träume, schaue in den Himmel oder auf’s Wasser und achte auf Zeichen, die deine Umwelt dir gibt.

Meditiere das erste Mal mit deiner fertiggestellten Mala. Zünde dazu ein paar Kerzen an und lasse die Perlen der Mala durch Daumen und Mittelfinger gleiten.

Stoppe an jeder Perle und sprich dein Mantra für das vor dir liegende Jahr. Es spielt dabei keine Rolle, ob du das Mantra laut aussprichst oder leise für dich in deinem Kopf.

Gib deine Intentionen in die Mala bis du eine volle Runde absolviert hast. Nun ist sie mit deinen Energien und Wünschen aufgeladen und wird dir ein treuer Begleiter für dein Jahr sein.

 

 

Das Licht dieser letzten Rauhnacht wird im Bergkristall bewahrt. Bergkristall öffnet den Geist und gilt generell als Schutzstein gegen negative Energien. Er kann für Klarheit sorgen und Licht in das eigene Leben bringen.

Bergkristall gilt als einer der wichtigsten Heilsteine und als sogenannter Master Healer. Er wirkt besonders stark und kann auch die Wirkung und Energien anderer Edelsteine verstärken. Bergkristall kann eine Verbindung zur spirituellen Welt schaffen und so Selbstfindungs- und Transformationsprozesse um eine höhere geistige Stufe erweitern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht