Nimm leise Abschied

Mit der elften Rauhnacht, der dem November zugeordneten Nacht, verabschieden wir uns langsam. Von den begangenen Rauhnächten und dem vergangenen Jahr. Wir zelebrieren unsere Dankbarkeit für das, was gewesen ist und lassen los. Doch ist es kein schmerzvolles, verzichtendes Loslassen, sondern eines, dem der Zauber eines Neuanfangs innewohnt.

Der November ist traditionell der Monat des Abschiednehmens, des Gedenkens an die Verstorbenen. Es ist ein Monat, in dem das Loslassen schon immer zelebriert wird, der Monat, in dem uns das Grau und Dunkle des nahenden Winters besonders bewusst wird.

Und doch wissen wir, dass die Kraft des Frühlings bereits wartet. Sie wartet darauf, wieder zu erstarken und uns in ihren leuchtenden Bann zu ziehen.

Lege den Fokus des heutigen Tages auf die Dankbarkeit. Die Dankbarkeit, die du empfindest, weil hinter all dem Loslassen etwas Neues auf dich wartet. Die Dankbarkeit, die du empfindest, weil deine Familie dir eine sichere Basis bereitet hat.

Schreibe dir heute eine Liste mit allen Dingen, groß und klein, für die du dankbar ist. Du kannst die Liste bei deinen persönlichen Dingen aufbewahren. Du kannst sie aber auch einrahmen oder auf deinen Altar legen, so dass du sie im Laufe des Jahres immer wieder wahrnimmst.

In deiner Meditation spürst du dem Gefühl der Dankbarkeit noch einmal nach und nimmst wahr, wie sie dich ganz weich und leicht werden lässt.

 

 

Mit der grünen Jade haben wir einen Stein zur Seite, der tiefe Freude schenken und gleichzeitig gegen Hektik und Unruhe wirken kann. Sie fördert unsere Gelassenheit und gibt uns die nötige Kraft und Ruhe für Abschiede und Loslösungen.

Grüne Jade, die auch als Nephrit bekannt ist, ist ein guter Begleiter in schweren Zeiten. Sie hilft, Feindseligkeit abzubauen und uns vor Alpträumen zu bewahren.

Wenn du unsere Rauhnachts-Mala knüpfst oder ein Schmuckstück aus grüner Jade besitzt, nimm die Steine während deiner Meditation in die Hände. Erlaube dir, loszulassen. Spüre, wie die Anspannung von dir abfällt und die Leichtigkeit in deinen Körper strömt. Bewahre dieses Gefühl für Zeiten, in denen du Schwierigkeiten hast, dich zu entspannen. Lasse die Schultern sinken, atme tief aus und spüre das Hier und Jetzt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht