Tanze im Rhythmus des Lebens

Die siebte Rauhnacht fällt mit dem Jahreswechsel, mit der Silvesternacht zusammen. Sie steht für den Monat Juli  und damit für die Fülle des Sommers, für ein Hoch der Gefühle und der Wärme. In dieser Nacht umarmen wir unsere Gefühle und überlassen uns dem Rhythmus des Lebens.

Auch, wenn die Vorbereitungen des Silvesterabends dich heute in Beschlag nehmen, solltest du dir etwas bewusste Zeit für die Vorbereitung auf das neue Jahr gönnen. Du kannst einen Spaziergang durch die Natur machen und all die Lebensenergie aufnehmen, die du im Freien wahrnehmen kannst. Schärfe deine Sinne und spüre sowohl nach außen als auch nach innen. Bist du bereit für das Neue?

Heute solltest du dir noch einmal Zeit für Reinigungsrituale nehmen. Am Besten gehst du mit deinem Räucherwerk durch alle Räume deiner Wohnung oder deines Hauses und vertreibst damit die verbrauchte Energie des alten Jahres. Lüfte alle Zimmer gründlich um Raum für Neues zu schaffen.

In einer meditativen Versenkung kannst du im Anschluss deine Gefühle wahrnehmen. Was begeistert dich, worauf freust du dich, wovor hast du vielleicht Angst? Umarme jedes Gefühl, lass ihm seinen Raum – aber bewerte es nicht. Nimm dich und deine Gedanken an und mache liebevoll in deinem Inneren Platz für deine Wahrnehmungen.

Gehe dem neuen Jahr und seinen Veränderungen furchtlos und beherzt entgegen.

 

 

Der Aquamarin gilt als Stein der Freude und Harmonie. Er kann dir dabei helfen, mit deinen Gefühlen in Einklang zu kommen und mutig und optimistisch Neuem entgegen zu gehen.

Ihm wird nachgesagt, das geistige Wachstum zu fördern und nicht nur den Mut für einen Neuanfang oder einen Wandel zu spenden, sondern auch das nötige Durchhaltevermögen, um Veränderungen wirklich herbeizuführen.

Wenn du unsere Rauhnachts-Mala knüpfst oder ein Schmuckstück aus Aquamarin besitzt, nimm die Steine zum Abschluss deines heutigen Rauhnachts-Rituals noch einmal in die Hand. Spüre der Energie nach, die der Jahreswechsel mit sich bringt. Fühle den Aufbruch, den das kommende Jahr darstellt und bewahre diese Energie für antriebslose Zeiten, in denen du einen „Extra-Schubs“ brauchst.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht